Tropenkrankheiten – Impfung empfehlenswert?

Wir planen hier eine sukzessiv ausbaubare Seite mit Infos zu Tropenkrankheiten. Immer noch viele Todesfälle kommen vor, die durch Impfungen vermieden werden könnten. Wir als Reisende aus reichen Ländern können uns diesen Impfschutz leisten. Dieser wird bei Tropenärzten durchgeführt, einerseits wegen deren vorhandenen Wissens, aber auch weil die Impfstoffe dort vorrätig sind.

Die Preise solcher Impfungen gestalten sich hoch, hintergründig oft ein gutes Geschäft, aber werden akzeptiert. Schliesslich ist das Leben unbezahlbar.
Im Internet finden Sie die Ärzte, welche Impfungen durchführen. In Baden, wo ich wohne, führt diese eine Ärztin durch. Als ich nach Ghana reisen mochte, war die Praxis wegen Urlaub geschlossen, und ich reiste  daher nach Zürich. Dort lange Wartezeiten, Beratung, die jedoch die Kunden überlastete und dabei nur mehr Impfungen empfahl, ohne jedoch auf das anvisierte Land und dessen aktuelle Situation gezielt einzugehen. Es fehlte da das Wissen, doch als Reisespezialist geht mir das genauso.

Die Impfung dauerte wenige Sekunden an, ich musste dafür drei Stunden Zeit insbesondere fürs Warten aufwänden. Für die Gelbfieberimpfung musste ich CHF 130,- hinblättern, wobei der Impfstoff ca. CHF 1,- kostete. Ihre Nebenwirkungen werden oft überschätzt, Tatsache ist, in 99% der Fälle schützt die Impfung tatsächlich (Quellen: Eigene Erfahrung & Medienstelle WHO, Genf).

Eine Webseite zum Reiseschutz und dessen Impfungen:
Webseite Healthy Travel

Ausgesprochen günstig stellt Novartis Prophylaxe gegen Malaria in dutzenden Ländern zur Verfügung. Es besteht die Hoffnung, dass Todesfälle zurückgehen?

Jedoch steigen die Bevölkerungszahlen in gefährdeten Ländern. Es besteht zu wenig sauberes Trinkwasser, und für Hygiene wird zu wenig unternommen. Die Menschen verbrennen zwar immer mehr Abfall, doch praktischer wären Abwasserkanäle und fachgerechte Entsorgungslösungen.