Religion darüber spricht man besser nicht

Wenn Sie auf Reisen gehen, verzichten Sie auf Diskussionen über die Religion. Niemand möchte gerne bekehrt werden. Religion hat viel mit Geschichte und Traditionen zu tun, die sich einen Reisenden nur schwer erschliessen.

Freuen Sie sich an den Kirchen und Tempeln, an der Kultur, an den Zeremonien und all den grossartigen Leistungen, für die Glaube eine wichtige Motivation gewesen ist. In der Gesellschaft sollten religiöse Prinzipien der staatlichen Ordnung unterworfen werden.

Das wollen viele nicht verstehen, sie glauben, dass einst ein Gott die Gesetze den Propheten und Lehrmeistern aufdiktiert hat. In Wirklichkeit wurden Geschichten überliefert, manche davon wurden aufgeschrieben.

Die Bibel z.B. wurde bei verschiedenen Konzilen vor allen im 4. Jahrhundert nach Christus. festgelegt. Wenn Gott die Evangelisten instruiert hat, wieso hat es keinen realistischen Blick in die Zukunft gegeben. Da sprechen Sie von apokolyptischen Reitern, obwohl wir heute viel bessere Verkehrsmittel kennen. Warum sollte Gott das verheimlichen?

Religion macht Menschen blind für Realitäten. Sie werden von der Wissenschaft fern gehalten und von Predigern entmündigt. Viele Kirchen bauen auf veraltete Gesellschaftsbilder. Ausgrenzung ist oft ein Thema.

Eine gottlose Gesellschaft will niemand haben, es ist schön, wenn die Menschen an etwas Grosses glauben. Wenn Sie schon über Religion auf Ihren Reisen diskutieren wollen, besser nur am Rande. Darüber, wie Sie das Leben empfinden, die Gastfreundschaft und die Familie. Religion zu kritisieren ist nur im persönlichen Umfeld möglich. Leider gilt das heute fast überall.